www.sicheres-freiburg.de Gewaltprävention im Fußball Ehrenkodex

Ehrenkodex

 

Seien Sie Vorbild

Der von allen Beteiligten zu unterschreibende Ehrenkodex fixiert die Grundregeln für gegenseitigen Respekt und Toleranz. Die teilnehmenden Sportvereine unterzeichnen den Kodex als Selbstverpflichtungs-Erklärung und bekommen ihn dann vom Verein Sicheres Freiburg als Metalltafel zum Aufhängen ausgehändigt.

Am 29. September 2013 wurde im Stadion von Blau-Weiß-Wiehre die Aktion "Gewalt gehört ins Abseits" der Öffentlichkeit vorgestellt und die Ehrenkodex-Tafeln feierlich an die ersten sechs teilnehmenden Vereine überreicht.

 

 

Setzen wir uns gemeinsam dafür ein!

Gegenseitiger Respekt und Toleranz sind grundlegende Voraussetzungen für ein erfolgreiches Miteinander im Fußballsport.
Spielerinnen und Spieler, Trainerinnen und Trainer, Betreuerinnen und Betreuer, Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter, Zuschauerinnen und Zuschauer sowie Berichterstatterinnen und Berichterstatter tragen und übernehmen auf und neben dem Fußballplatz gleichermaßen Verantwortung für einen fairen und gewaltfreien Umgang miteinander.

1. Wir respektieren einander und zollen allen am Fußballspiel Beteiligten Achtung, Toleranz und Fairness, unabhängig von:

  • Abstammung
  • Hautfarbe
  • Herkunft
  • Glauben
  • Sozialer Stellung
  • Sexueller Identität
  • Individuellen unterschiedlichen Besonderheiten.

2. Wir setzen Zeichen gegen Gewalt, Rassismus und unfaire Aktionen gegenüber Anderen. Wir zeigen Zivilcourage.

3. Wir dulden keine Provokationen. Wir lösen sie nicht aus. Und dort, wo sie auftreten, versuchen wir zu beruhigen oder zu schlichten.

4. Wir bekennen uns dazu, dass der Fußballsport eine überaus bedeutungsvolle Rolle in der Gesellschaft hat, die Werte wie Freundschaft, Solidarität, Wertschätzung, Offenheit und Vielfalt vermittelt. Diese Werte wollen wir leben und fördern.

Wir verpflichten uns, diese Grundsätze einzuhalten.